TTV >

 Veröffentlichung der endgültigen Spielansetzungen für die Winterpunktspielsaison 2021/22

Sehr geehrte Damen und Herren,

die endgültigen Spielansetzungen für die Winterpunktspielsaison 2021/22 wurden erstellt und können nachfolgend von Ihnen eingesehen werden.

endgültige Spielansetzungen

Für Rückfragen stehen Ihnen die zuständigen Spielleiter oder die Geschäftsstelle gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen


Ihre TTV-Geschäftsstelle

TTV >

 Geschäftsstelle aktuell nicht erreichbar

Sehr geehrte Damen und Herren,

auf Grund eines Ausfalls des Internets und Telefons in der Geschäftsstelle, kommt es aktuell zu Einschränkungen unseres Geschäftsbetriebs. Wir bitten dies zu entschuldigen und sind hoffentlich bald wieder für Sie erreichbar.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre TTV-Geschäftsstelle

TTV >

 Veröffentlichung der vorläufigen Spielansetzungen für die Winterpunktspielsaison 2021/22

Sehr geehrte Damen und Herren,

die vorläufigen Spielansetzungen für die Winterpunktspielsaison 2021/22 wurden erstellt und können nachfolgend von Ihnen eingesehen werden.

vorläufige Spielansetzungen

Die Veröffentlichung der endgültigen Spielansetzungen erfolgt bis zum 05.10.2021.

Für Rückfragen stehen Ihnen die zuständigen Spielleiter oder die Geschäftsstelle gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre TTV-Geschäftsstelle

TTV >

 31. Ordentlicher Verbandstag des Thüringer Tennis-Verbandes e.V.

Der Thüringer Tennis-Verband e.V. (TTV) hat am Sonntag seinen 31. Ordentlichen Verbandstag durchgeführt. Präsident Wulf Danker hieß zu Beginn in der Landessportschule Bad Blankenburg die Delegierten der Thüringer Vereine herzlich willkommen. Als Ehrengäste konnte er den Präsidenten des Landessportbundes Thüringen e.V. (LSB), Prof. Dr. Stefan Hügel sowie den Bürgermeister von Bad Blankenburg, Mike George, die beide ein Grußwort an die Delegierten richteten, herzlich begrüßen. 

Stellvertretend für die im letzten Jahr verstorbenen TennisspielerInnen im TTV wurde in einer Gedenkminute Michael Feistkorn gedacht.  

In einem ausführlichen Grußwort sprach Prof. Dr. Hügel zu den Problemen des Sports während der Corona-Pandemie sowie zu Strukturveränderungen im LSB und im DOSB. Präsident Wulf Danker nutzte in Erwiderung des Grußwortes die Gelegenheit dem LSB für die seit Jahren gute Zusammenarbeit, für Förderung diverser Bauvorhaben der Thüringer Tennisvereine und im Landesleistungszentrum zu danken. 

Traditionell gab es auf dem Verbandstag auch wieder Ehrungen. Dem TC Altenburg e.V., dem Erfurter TC Rot-Weiß e.V. und dem TC Weimar 1912 e.V. wurde die Urkunde als Nachwuchsförderstützpunkt des TTV überreicht.


Dr. Torsten Meisel – Erfurter TC Rot-Weiß e.V.


Martin Feustel – TC Weimar 1912 e.V.

Der TV 1920 Ilmenau e.V. und der TC “Schmücke“ Oberheldrungen e.V. wurden mit einem Ehrenteller geehrt.


Prof. Vesselin Detschew – TV 1920 Ilmenau e.V.

Mit Ehrennadeln wurden den Doris Hopf, Bernd Uwe Risch und Ralf Eisner (alle TC Gräfinau-Angstedt) sowie Jürgen Amling (TV BW Ohrdruf) geehrt. Auch alle Mannschaftslandesmeister der Sommersaison 2020 wurden ausgezeichnet.


Doris Hopf – Ehrennadel in Bronze


Bernd Uwe Risch – Ehrennadel in Bronze


Ralf Eisner – Ehrennadel in Bronze


Jürgen Amling – Ehrennadel in Silber

Anschließend erstatteten Präsident Wulf Danker sowie die Vize-Präsidenten Falko Gebhardt und Dr. Sebastian Projahn ihre Berichte zum Jahr 2020 und machten Ausführungen zu den durchgeführten Aktivitäten sowie zu den geplanten Vorhaben.

Wulf Danker hob hervor, dass das Berichtsjahr 2020 coronabedingt von Improvisationen gekennzeichnet war. Er informierte über beabsichtigte Strukturveränderungen beim DTB und über die Neuwahl des DTB-Präsidiums im Jahr 2021. Er berichtete über die neue Digitalstrategie des DTB und die neue Berechnungsweise des LK-Systems.

Obwohl sportlich die Landesmeisterschaften und Jüngstenturniere abgesagt werden mussten und es Einschränkungen in der Aus- und Fortbildung für Trainer und Schiedsrichter gab, sei der TTV insgesamt noch verhältnismäßig gut mit einem blauen Auge durch die Pandemie 2020 gekommen. Auch die Leistungskader hätten von ihrer Leistungsfähigkeit nicht viel eingebüßt. Online-Angebote und Online-Live-Konditionstraining seien gut angenommen worden.

Dr. Sebastian Projahn berichtete anschließend über die Finanzen. Auf der Einnahmeseite habe es zwar pandemiebedingt Verluste durch die Reduzierung der Nenngelder, die Absage der Winterrunde und der Lehrgänge und vor allem durch weniger Einnahmen durch die Tennishalle als geplant gegeben. Jedoch konnte durch die Vereinsbeiträge und die Zuwendungen des LSB sowie durch den strikten Sparkurs des TTV das Minus in Grenzen gehalten werden. Insgesamt sei man mit einem Minus von 12 Tausend Euro glimpflich davongekommen. Trotzdem sei es kein verlorenes Jahr gewesen. Mit zahlreichen Maßnahmen wurde weiterhin in die Professionalisierung und Stärkung des Hauptamtes sowie insbesondere in die Digitale Infrastruktur investiert. 

Weiter berichtete Dr. Projahn, dass der TTV bei der Mitgliederentwicklung weiter zulegen konnte. In den letzten drei Jahren konnten mehr als 400 neue Mitglieder gewonnen werden.

Hervorzuheben sei der „Re-launch“ der TTV Website im Sommer 2020 gewesen. Damit sei die technische Voraussetzung gegeben das Thema digitale Vereinsberatung umzusetzen.

Der für den Sport verantwortliche Vize-Präsident Falko Gebhardt sagte, dass es ihm noch nie in seiner siebenjährigen Amtszeit so schwer gefallen sei über den Sport zu berichten. Zunächst sei alles wie geplant angelaufen. Die Staffeleinteilungen wurden pünktlich veröffentlicht, doch mit steigenden Infektionszahlen änderte sich schnell alles. Die Begegnungen aus dem Mai wurden auf Mitte Juli verschoben und es gab Rückzüge von Mannschaften. Schließlich nahmen noch 172 Mannschaften, knapp die Hälfte am Spielbetrieb bis zum 27.9.2020 teil. Seit dem 1.10.2020 wurde nun die neue LK-Reform umgesetzt.

Die beiden Kassenprüfer Cora Zöllner und Martin Luther bescheinigten in ihrem Bericht dem TTV eine ordnungsgemäße Haushaltsführung. Sie schlugen vor das Präsidium des TTV für das Geschäftsjahr 2020 zu entlasten.

In der anschließend vorgesehenen Aussprache zu den Berichten kam es dann zu keiner Diskussion durch die Vertreter der Vereine. Allerdings wurde der Dank an die Arbeit des Präsidiums ausgesprochen. Dem seit der Satzungsreform 2017 nur aus drei Mitgliedern bestehenden ehrenamtlichen Präsidium des TTV wurde von den Delegierten eine gute Arbeit bescheinigt. Wolfgang Theml stellte dann den Antrag auf Entlastung des Präsidiums. Dem Antrag wurde einstimmig gefolgt.

Auch der von Dr. Sebastian Projahn vorgelegte Haushaltsplanentwurf 2021 wurde von der Mitgliederversammlung bestätigt.

Abschließend wurde über Anträge diskutiert. Die neue Wettspielordnung (WO) des TTV wurde mit einigen kleinen Änderungen bestätigt. Als wichtigste Eckpfeiler der neuen WO lassen sich folgende Punkte zusammenfassen:

  • Wintersaison ist nun Bestandteil der Wettspielordnung (§ 2)
  • Einführung der Altersklassen U13 und U15 (§ 4)
  • im Sommer 6er-Mannschaften bei den Damen, Herren und Herren 30 (§ 6)
  • im Winter 4er-Mannschaften bei U15, U18, Damen und Herren (§ 6)
  • Mannschaftsmeldungen müssen in angemessenem Verhältnis zur Anzahl der Tennisplätze stehen (§ 11)
  • Zweitspielrecht für einen anderen Verein in einer anderen Altersklasse (§ 15)
  • neue Kriterien zur Verlegung von Wettspielen (§ 19)
  • Versorgungs- und Betreuungsempfehlung bei Punktspielen (§ 22).

Die neue Wettspielordnung mit Gültigkeit ab 01.10.2021 finden Sie HIER.

Die vom Präsidium beantragte Klarstellung in der Beitragsordnung wurde ebenfalls einstimmig verabschiedet.

Weitere Informationen zum Verbandstag sind dem Verbandstagsheft zu entnehmen.

Knut-Michael Meisel

TTV >

 Gold und Silber für Knut-Michael Meisel bei Journalisten-WM

Unser Referent für Öffentlichkeitsarbeit und Seniorentennis Knut-Michael Meisel vom Erfurter TC Rot-Weiß ist mit einer Gold- und einer Silbermedaille von den diesjährigen Journalisten-Weltmeisterschaften im Tennis aus Veli Losinj (Kroatien) zurückgekehrt. Der Erfurter blieb im Einzel der Altersklasse 70+ ungeschlagen und setzte sich im Finale gegen den Österreicher Rudi Gösseringer mit 6:1, 6:2 durch. Im Doppel der Altersklasse 60+ wurde „Buma“ mit seinem Partner Ottmar Neidhardt (Hausham) Zweiter. Nach einem überraschenden Zweisatzsieg im Halbfinale gegen die an Nummer eins gesetzten Janjic/Scagiante (Serbien/Italien) musste sich das deutsche Duo erst im Finale dem ungarischen Paar Nonn/Vasvari geschlagen geben.

Der Thüringer Tennis-Verband e.V. gratuliert Knut-Michael „Buma“ Meisel ganz herzlich zu diesem großartigen Erfolg.


v.l.n.r.: Rudi Gösseringer, Knut-Michael Meisel

TTV >

 Veröffentlichung der endgültigen Staffeleinteilungen für die Winterpunktspielsaison 2021/22

Sehr geehrte Damen und Herren,

die endgültigen Staffeleinteilungen für die Winterpunktspielsaison 2021/22 sind erfolgt und können nachfolgend von Ihnen eingesehen werden.

endgültige Staffeleinteilungen

Die Veröffentlichung der vorläufigen Spielansetzungen erfolgt bis zum 28.09.2021.

Für Rückfragen stehen Ihnen die zuständigen Spielleiter oder die Geschäftsstelle gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen


Ihre TTV-Geschäftsstelle

TTV >

 Trautvetter und Hopp sichern sich die Landesmeistertitel 2021 im Einzel

Gina Isabel Trautvetter (TC im TSV Zella-Mehlis) und Michel Hopp (TC Ruhla 92) gingen am vergangenen Woche auf der Tennisanlage des TC Blau-Weiß Eisenach 1920 als Landesmeister/in im Einzel hervor.

Trautvetter konnte in einem umkämpften Finale gegen Christine Junge-Ilges (Erfurter TC RW) einen 4:6 0:3 Rückstand zu einem 4:6 6:4 6:2 Sieg drehen und krönte sich zur Thüringer Landesmeisterin der Damen 2021. Trautvetter hatte zuvor ihre Vereinskollegin Maria Reinmüller (TC im TSV Zella-Mehlis) 7:6 6:3 besiegt. C. Junge-Ilges schlug überraschend ihre ältere Schwester Elisabeth Junge-Ilges (Erfurter TC RW) im Halbfinale in zwei Sätzen. Die dritten Plätze belegten demnach Reinmüller und E. Junge-Ilges.


v.l.n.r.: Wulf Danker, Gina Isabel Trautvetter, Christine Junge-Ilges, Maria Reinmüller, Elisabeth Junge-Ilges, Viktoria Bube

Auch in der Herren-Konkurrenz waren im Finale drei Sätze nötig um den Landesmeister zu bestimmen. Hopp siegte letztendlich 6:3 3:6 6:2 gegen Jonathan Roth (TC Ruhla). Hopp hatte zuvor im Halbfinale gegen den stark aufspielenden Sandro Meinzer (TC Optimus Erfurt) den ersten Satz abgegeben bevor er das Match mit 4:6 6:2 6:2 zu seinen Gunsten drehte. Roth besiegte in seinem Halbfinale Paul Henkel (TC Ruhla) deutlich 6:0 6:3. Henkel und Meinzer wurden somit Dritte.


v.l.n.r.: Wulf Danker, Michel Hopp, Jonathan Roth, Paul Henkel, Viktoria Bube

Cornelius Ubl (TC Weimar) und Emma Schwarzburg (Erfurter TC RW) gewannen die Nebenrunden.

Im Doppelfinale der Damen standen sich die Halbfinalistinnen des Einzelwettbewerbes gegenüber. Die Geschwister Elisabeth und Christine Junge-Ilges setzten sich deutlich 6:3 6:0 gegen die Paarung Trautvetter/ Reinmüller durch und gewannen ihren ersten gemeinsamen Doppeltitel. Die dritten Plätze belegten die Paarungen des Erfurter TC RW Elina Meisel/ Lara Heinrich (3:6 2:6 gegen Trautvetter/ Reinmüller) und Annika Meisel/ Antonia Stachelroth (3:6 3:6 gegen Junge-Ilges/ Junge-Ilges).


v.l.n.r.: Annika Meisel, Elina Meisel, Elisabeth Junge-Ilges, Christine Junge-Ilges, Gina Isabel Trautvetter, Maria Reinmüller

10 Paarungen kämpften um den Doppel-Titel bei den Herren. Marco Lorenz und Leon Lammel (beide Erfurter TC RW) entschieden das Finale mit 6:3 6:1 gegen Jonathan Roth (TC Ruhla) und Sascha Mäder (TC Weimar 1912) für sich. Dritte wurden die Paarungen Vadim Novikau/ Rustam Keilholz (beide Erfurter TC RW) und Paul Henkel/ Marc Schwarzwald (beide TC Ruhla).


v.l.n.r.: Leon Lammel, Marco Lorenz, Sascha Mäder, Jonathan Roth

Zum vierten Mal wurden die Thüringer LK-Meisterschaften ausgetragen. Während die Damen-Konkurrenz leider mangels Teilnehmerinnen abgesagt werden musste, nahmen bei den Herren letztendlich 30 Sportler teil. Mit Stefan Staskewitsch (TV “Am Saalebogen“ Rudolstadt) setzte sich der Sportler mit der höchsten Leistungsklasse durch und wurde Thüringer LK-Meister. Auf dem Weg zum Titel musste er jedoch zweimal den Umweg durch den Match-Tiebreak gehen. So auch im Finale gegen Benjamin Stodd (TC Weimar 1912). Staskewitsch besiegte Stodd denkbar knapp mit 6:4 0:6 10:8. Ebenfalls erst im Match-Tiebreak gewann Stodd sein Halbfinale gegen den jungen Eisenacher Niklas Seebach. Auch der weitere dritte Platz blieb in Eisenach und ging an Michael Brückner. Die Nebenrunde gewann Paul Schindewolf (TC BW Eisenach 1912).

Wir gratulieren allen Siegern/innen und Platzierten zu den Erfolgen bei den Thüringer Landesmeisterschaften im Einzel und im Doppel sowie bei den 4. Thüringer LK-Meisterschaften. Großer Dank geht an den Verein TC Blau Weiß Eisenach 1920 und das Team um die Vereinsvorsitzende Viktoria Bube für die hervorragende Ausrichtung der Thüringer Landesmeisterschaften sowie an Oberschiedsrichter Falko Gebhardt der gewohnt ruhig und routiniert durch das Turnier mit insgesamt 75 Teilnehmern/innen führte.

TTV >

 Landesmeisterschaften der U14: Antonia Wolf und Michal Emanuel Cernak siegreich

Parallel zu den Landesmeisterschaften der Damen und Herren spielten die Mädchen und Jungen in der Altersklasse U14 auf der Tennisanlage des TV Blau-Weiß Sondershausen ihre Landesmeister/innen im Einzel aus. Mit einer erfreulichen Teilnehmerzahl von 8 Mädchen und 13 Jungen konnten zwei spielstarke Turnierrasten ausgetragen werden.

Bei den Mädchen spielten sich die favorisierten Antonia Wolf (Erfurter TC RW) und Marieke Hesse (USV Jena) erwartet souverän in das Finale. Dieses entschied Antonia Wolf nach einem knappen Spielbeginn mit 6:3 6:0 für sich und sicherte sich somit den Landesmeistertitel der Mädchen U14. Dritte wurden Eleni Kyriakidi (USV Jena) und Mathilda Hoberg (Erfurter TC RW). Cosima Burchardt (TC Apolda) gewann die Nebenrunde.


v.l.n.r.: Antonia Wolf, Marieke Hesse

Bei den Jungen wurde Michal Emanuel Cernak (TC Ruhla) seiner Favoritenrolle gerecht und gewann nach drei klaren Siegen seinen nächsten Landesmeistertitel. Im Finale besiegte er Simon Minalga (TC Ruhla) der zuvor in einem umkämpften Halbfinale Alwin Förster (TC Ruhla) mit 7:5 6:2 niederringen konnte. Tim Mückley (Erfurter TC RW) wurde ebenfalls Dritter. Die Nebenrunde gewann Philipp Camara (Erfurter TC RW).


v.l.n.r.: Simon Minalga, Michal Emanuel Cernak

Aufgrund zu geringer Meldezahlen konnten leider keine Doppelkonkurrenzen ausgetragen werden. Großer Dank geht an das Team des TV Blau-Weiß Sondershausen für die wiederholt gute Ausrichtung der Landesmeisterschaften und an Oberschiedsrichter Maxim Vorwerg.

TTV >

 Veröffentlichung der vorläufigen Staffeleinteilungen für die Winterpunktspielsaison 2021/22

Sehr geehrte Damen und Herren,

die vorläufigen Staffeleinteilungen für die Winterpunktspielsaison 2021/22 sind erfolgt und können nachfolgend von Ihnen eingesehen werden.

vorläufige Staffeleinteilungen (Änderungen vorbehalten)

Die Veröffentlichung der endgültigen Staffeleinteilungen erfolgt bis zum 27.09.2021.

Für Rückfragen stehen Ihnen die zuständigen Spielleiter oder die Geschäftsstelle gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen


Ihre TTV-Geschäftsstelle

TTV >

 31. Ordentlicher Verbandstag am 26. September 2021

Sehr geehrte Damen und Herren in den Vorständen, Präsidien und Abteilungen der Mitgliedsvereine des Thüringer Tennis-Verbandes e.V. (TTV),

zum 31. Ordentlichen Verbandstag des TTV möchten wir Sie gemäß § 10 Ziffer 7 der Satzung des TTV recht herzlich einladen.

Einladung und Tagesordnung

Entsprechend der Satzung des TTV veröffentlichen wir die Anträge, welche auf dem 31. Ordentlichen Verbandstag in Bad Blankenburg am 26.09.2021 zur Abstimmung kommen.

– Präsidium: Anträge | Anlage zu Antrag WO1

Mit freundlichen Grüßen

TTV-Geschäftsstelle

TTV >

 17.09. – 19.09.2021 | Thüringer Landesmeisterschaften der Damen und Herren sowie 4. Thüringer LK-Meisterschaften für LK 14-25

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit möchten wir Sie auf die diesjährigen Thüringer Landesmeisterschaften der Damen und Herren sowie auf die 4. Thüringer LK-Meisterschaften für LK 14-25 hinweisen, die vom 17.09.-19.09.2021 beim TC BW Eisenach 1920 e.V. ausgetragen werden.

Anmeldungen werden bis zum 13.09.2021 (Meldeschluss) entgegengenommen.

Alle Informationen finden Sie auf den jeweiligen Turnierhomepages sowie in den Ausschreibungen:

Ausschreibung Thüringer Landesmeisterschaften der Damen und Herren | Turnierhomepage

Ausschreibung 4. Thüringer LK-Meisterschaften für LK 14-25 | Turnierhomepage

Als Ansprechpartner stehen Ihnen der zuständige Oberschiedsrichter Falko Gebhardt oder die Geschäftsstelle des Thüringer Tennis-Verbandes e.V. (TTV) gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre TTV-Geschäftsstelle

TTV >

 18.09. – 19.09.2021 | Thüringer Landesmeisterschaften der U14

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit möchten wir Sie auf die diesjährigen Thüringer Landesmeisterschaften der U14 hinweisen, die vom 18.09.-19.09.2021 beim TV Blau-Weiß Sondershausen e.V. ausgetragen werden.

Anmeldungen werden bis zum 13.09.2021 (Meldeschluss) entgegengenommen.

Alle Informationen finden Sie auf der Turnierhomepage sowie in der Ausschreibung:

Thüringer Landesmeisterschaften der U14

Als Ansprechpartner stehen Ihnen der zuständige Oberschiedsrichter Maxim Vorwerg oder die Geschäftsstelle des Thüringer Tennis-Verbandes e.V. (TTV) gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre TTV-Geschäftsstelle

TTV >

 DTB veröffentlicht neue Online-Plattform für Trainer*innen

Der Deutsche Tennis Bund hat mit dem „DTB-Trainerportal“ ein weiteres Digitalprojekt gestartet. Ab sofort finden sich unter trainer.tennis.de sämtliche relevanten Inhalte der Aus- und Fortbildung der Trainer*innen aller Lizenzstufen in moderner und praxisnaher Aufmachung. Auch im Servicebereich setzt das Angebot neue Akzente.

„Digitalisierung im Tennis findet in vielen Bereichen statt, in der Aus- und Fortbildung unserer Trainer*innen ist sie aber schon seit vielen Jahren fest verankert und hat sich kontinuierlich weiterentwickelt“, erklärt der zuständige DTB-Vizepräsident Dirk Hordorff. „Mit dem neuen DTB-Trainerportal haben wir das Ziel verfolgt, unsere sportspezifischen und sportwissenschaftlichen Inhalte modern, interessant und – ganz wichtig – möglichst praxisnah aufzubereiten.“

Digitale Plattform mit hohem Qualitätsstandard

Die Ansprüche des neuen Angebots sind ehrgeizig und vielfältig: Die Plattform bildet die Grundlage einer zeitgemäßen Aus- und Weiterbildung und soll durch die einheitliche Vermittlung der Lernstoffe einen durchgehend hohen Qualitätsstandard sichern.

Herzstück des neuen Trainerportals sind die durch Slideshows, Skizzen und Videos visualisierten Inhalte der Trainer*innen-Ausbildung mit Fachkapiteln zu Technik, Taktik, Methodik und Unterrichtsplanung. In der Infothek erhalten die Trainer*innen zusätzlich multimedial aufbereitete Tipps und Ideen für das eigene Training.

„Für uns steht an oberster Stelle, dass unsere Trainer*innen mit den Inhalten praxisnah arbeiten können“, sagt DTB-Ausbildungsleiter Guido Fratzke. „Die neue Plattform soll für junge wie auch für erfahrene Coaches eine nützliche Begleitung in ihrem Beruf sein.“

Neben tennisspezifischem Fachwissen finden Trainer*innen aller Erfahrungsstufen im Trainerportal auch interessante Beiträge aus der Sportwissenschaft. So werden die Bereiche Athletik, Pädagogik und psychologisch orientiertes Training intensiv beleuchtet. 

Ein Trainer*innen-Leben besteht nicht nur aus der Arbeit auf dem Platz. Dem tragen zusätzliche Inhalte aus den Bereichen Vereinsmanagement, Steuer, Recht und Marketing nun ebenfalls Rechnung. Weitere praktische Elemente wie eine Trainerbörse soll es zu einem späteren Zeitpunkt geben.

Nutzerfreundlich und serviceorientiert

Die besten Inhalte nützen nichts, wenn sie nicht ansprechend und sinnvoll strukturiert aufbereitet sind. Aus diesem Grund wurde die Navigation im Trainerportal für verschiedene Geräte angepasst und optimiert.

Auch der Servicegedanke wird im neuen Portal großgeschrieben. Im persönlichen Bereich steht die eigene Lizenz als PDF zum Download bereit, genauso wie das digitale Badge der „DTB Marke Trainer“, mit dem sich lizenzierte Trainer*innen nach außen präsentieren können. Auch die Anmeldungen zu Lehrgängen und Fortbildungen mit den dazugehörigen Rechnungen können im persönlichen Bereich verwaltet werden. Im neuen nationalen Veranstaltungskalender werden die Aus- und Fortbildungsveranstaltungen der Landesverbände und des DTB abgebildet.

Das „DTB-Trainerportal“ ist ab sofort online unter trainer.tennis.de

Für lizenzierte Trainer*innen ist der Zugriff auf das Portal in der Lizenzservicegebühr von 29 Euro enthalten. Interessierte ohne Trainerlizenz können zu einem Preis von 49 Euro pro Jahr einen Gastzugang erwerben.

Quelle: DTB

TTV >

 31. Ordentlicher Verbandstag findet jetzt am 26.09.2021 statt

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Nachgang zu unserer Mitteilung vom 11.05.2021 möchten  wir Sie auf diesem Wege darüber informieren, dass für den 31. Ordentlichen Verbandstag des Thüringer Tennis-Verbandes e.V. ein neuer Termin gefunden wurde.

Der 31. Ordentliche Verbandstag soll nunmehr am 26.09.2021 in der Landessportschule Bad Blankenburg stattfinden.

Mit freundlichen Grüßen


Ihre TTV-Geschäftsstelle

TTV >

 Thüringer Landesmeisterschaften U12 & U18 | 34. offenes TTV-Jüngstenturnier

Parallel zu den Thüringer Landesmeisterschaften der Seniorinnen und Senioren in Erfurt kämpften auch die Kinder und Jugendlichen in Altenburg das erste Mal seit dem Frühjahr 2020 um Landesmeistertitel im Einzel und Doppel. Gleichzeitig zu den Landesmeisterschaften U12 und U18 fand am Samstag zudem das erste TTV-Jüngstenturnier nach der corona-bedingten Pause statt.

In der Kategorie U18 weiblich setzte sich Antonia Stachelroth (TC 1990 Apolda) durch. Sie besiegte im Finale Annika Meisel (Erfurter TC RW) mit 6:4 6:2. Annika Meisel hatte sich zuvor im Halbfinale durch einen Sieg über ihre jüngere Schwester Elina Meisel (Erfurter TC RW) für das Finale qualifiziert, welche somit gemeinsam mit Antonia Wolf (Erfurter TC RW) den dritten Platz belegte.


v.l.n.r.: Elina Meisel, Antonia Wolf, Annika Meisel, Antonia Stachelroth

Auch bei den Junioren der Konkurrenz U18 männlich setzte sich mit Vadim Novikau (Erfurter TC RW) der topgesetzte Spieler durch und gewann seinen ersten Landesmeistertitel im Einzel. Im Finale ging jedoch zuerst sein deutlich jüngerer Kontrahent Michal Emanuel Cernak (TC Ruhla 92) in Satzführung, bevor Vadim Novikau das Match mit 6:7 6:4 6:1 zu seinen Gunsten drehen konnte. Michal hatte im Halbfinale einen deutlichen Sieg über Fiete Lorenz (Erfurter TC RW) eingefahren. Deutlich knapper gewann Vadim Novikau sein Halbfinalspiel. In einem gutklassigen Spiel besiegte er Rustam Keilholz (Erfurter TC RW) mit 7:5 7:6.


v.l.n.r.: Michal Emanuel Cernak, Rustam Keilholz, Vadim Novikau

Die Doppelkonkurrenz der Junioren U18 wurde mit fünf Doppeln ausgetragen. Im Finale wurde das Doppel Vadim Novikau/ Fiete Lorenz (beiden Erfurter TC RW) seiner Favoritenrolle gerecht. Sie schlugen Rustam Keilholz/ Nikita Brehm (Erfurter TC RW/ TC Weimar 1912) mit 6:2 6:3.


v.l.n.r.: Rustam Keilholz, Nikita Brehm, Michal Emanuel Cernak, Alexander Schubert, Niklas Seebach, Vadim Novikau, Fiete Lorenz

Sechs Teilnehmer meldeten in der Altersklasse U12 männlich. Favorit Filip Cernak gewann seine Matches in der Vor- und Endrunde jeweils deutlich und gab auf seinem Weg zum Landesmeistertitel nur zwei Spiele in sechs Sätzen ab. Den zweiten Platz erreichte Nils Herrmann (TC Mühlhausen). Die Bronzemedaillen gingen an Marlon Pape (TC 1990 Apolda) und den erst 9-jährigen Raphael Konschak (TC SG Nordhausen).


v.l.n.r.: Marlon Pape, Raphael Konschak, Nils Herrmann, Filip Cernak

Am Samstag wurde ebenfalls in Altenburg das 34. offene TTV-Jüngstenturnier ausgetragen. Nach über 500 Tagen ohne Turniere für den Jüngstenbereich in Thüringen und langen Zeiträumen in denen Vereinstraining, Sichtung und Förderung der Jüngsten corona-bedingt nicht möglich waren, nahmen 22 Kinder teil. Besonders erfreulich war, dass neben altbekannten auch viele neue Teilnehmer/innen die Fahrt nach Altenburg auf sich nahmen um erste Turniererfahrungen zu sammeln. Nach drei Stunden Wartezeit aufgrund Regens konnte es um 12 Uhr bei Nieselregen mit den Konkurrenzen im Kleinfeld und Midcourt losgehen. Das Team des TC Altenburg um Sebastian Günther leistete ganze Arbeit, die Plätze trotz anhaltenden Regens spielfähig zu halten. Im Kleinfeld gewann Till Herrmann (TC Kaisershagen). Die Midcourt-Konkurrenz entschied Constantin Bube (TC BW Eisenach) für sich. Im Großfeld konnte aufgrund der Meldezahl erstmals eine weibliche und männliche Konkurrenz ausgetragen werden. Bei den Mädchen gewann Eleni Kyriakidi (USV Jena) alle ihrer Gruppenspiele und sicherte sich Platz 1. Marlon Pape (TC 1990 Apolda) gewann das Finale bei den Jungen.

Der TTV bedankt sich bei allen Ehrenamtlichen des TC Altenburg für die Ausrichtung der Thüringer Landesmeisterschaften und des TTV-Jüngstenturniers sowie beim Oberschiedsrichter Robert Neuse für die Kontrolle des Turnierablaufes.