TTV >

 Aktuelles

Ostdeutsche Jugendmeisterschaften U12 und U14 Montag, 15.11.2021  | Allgemein, Nachwuchs, Sport Mit einem 3. Platz, zwei Viertelfinalteilnahmen und einem Nebenrundensieg kehrte das Team des Thüringer Tennis-Verbandes e.V. (TTV) von den diesjährigen Ostdeutschen Jugendmeisterschaften am 06./07.11.2021 aus Leipzig zurück. Souverän…

Mit einem 3. Platz, zwei Viertelfinalteilnahmen und einem Nebenrundensieg kehrte das Team des Thüringer Tennis-Verbandes e.V. (TTV) von den diesjährigen Ostdeutschen Jugendmeisterschaften am 06./07.11.2021 aus Leipzig zurück.

Souverän spielte sich Michal Cernak (TC Ruhla 92) in das Halbfinale der Konkurrenz U14 männlich. Dort unterlag er in einem engen und gutklassigen Spiel dem späteren ostdeutschen Meister Felix Triquart (SV Zehlendorfer Wespen) – der am Bundesstützpunkt in Hannover trainiert – mit 5:7 3:6 und hatte dabei im Verlauf beider Sätze gute Chancen auf einen Satzgewinn. Fiete Lorenz musste sich bereits in Runde 1 seinem Berliner Kontrahenten Friedrich Stoll (Sutos 1917) geschlagen geben, konnte jedoch die Nebenrunde mit zwei glatten Siegen für sich entscheiden.

In der Konkurrenz U14 weiblich erreichte Antonia Wolf (Erfurter TC RW) das Viertelfinale. Im Matchtiebreak gegen Jolien Ueberschär (TV Warnemünde) musste Antonia zwei Matchbälle abwehren, bevor sie ihrerseits den achten Matchball zum 6:2 2:6 15:13 verwandeln konnte. Im Viertelfinale unterlag sie Svava Schroeder (TC Sandanger) in zwei Sätzen.

Marieke Hesse (USV Jena) spielte sich bei den Mädchen der Altersklasse U12 mit einem klaren Zweisatzerfolg in das Viertelfinale. Dort hatte Marieke im 1. Satz beim Spielstand von 6:5 einen Satzball gegen die Berlinerin Elisa Karnowski (BTTC Grün-Weiß) bevor sie sich mit 6:7 0:6 geschlagen geben musste.

Nach dieser aus dem März 2021 nachgeholten Meisterschaft richtet sich der Blick schon wieder auf die nächsten Ostdeutschen Meisterschaften der Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2008 und jünger am letzten Märzwochenende des Jahres 2022.

Alle Nominierten TTV-Sportler*innen haben durch ihre gezeigten Leistungen bewiesen, dass sie zurecht zu den Meisterschaften nominiert wurden und dass sie zu den besten Tennissportler*innen im Osten gehören. Besonders hervorzuheben ist der Gewinn der Bronzemedaille durch Michal Cernak zu der wir recht herzlich gratulieren!


v.l.n.r.: Miguel Bretag, Felix Triquart, Michal Cernak

Landesmeisterschaften der U14: Antonia Wolf und Michal Emanuel Cernak siegreich Dienstag, 21.09.2021  | Allgemein, Nachwuchs, Sport, Turnier Parallel zu den Landesmeisterschaften der Damen und Herren spielten die Mädchen und Jungen in der Altersklasse U14 auf der Tennisanlage des TV Blau-Weiß Sondershausen ihre Landesmeister/innen im Einzel…

Parallel zu den Landesmeisterschaften der Damen und Herren spielten die Mädchen und Jungen in der Altersklasse U14 auf der Tennisanlage des TV Blau-Weiß Sondershausen ihre Landesmeister/innen im Einzel aus. Mit einer erfreulichen Teilnehmerzahl von 8 Mädchen und 13 Jungen konnten zwei spielstarke Turnierrasten ausgetragen werden.

Bei den Mädchen spielten sich die favorisierten Antonia Wolf (Erfurter TC RW) und Marieke Hesse (USV Jena) erwartet souverän in das Finale. Dieses entschied Antonia Wolf nach einem knappen Spielbeginn mit 6:3 6:0 für sich und sicherte sich somit den Landesmeistertitel der Mädchen U14. Dritte wurden Eleni Kyriakidi (USV Jena) und Mathilda Hoberg (Erfurter TC RW). Cosima Burchardt (TC Apolda) gewann die Nebenrunde.


v.l.n.r.: Antonia Wolf, Marieke Hesse

Bei den Jungen wurde Michal Emanuel Cernak (TC Ruhla) seiner Favoritenrolle gerecht und gewann nach drei klaren Siegen seinen nächsten Landesmeistertitel. Im Finale besiegte er Simon Minalga (TC Ruhla) der zuvor in einem umkämpften Halbfinale Alwin Förster (TC Ruhla) mit 7:5 6:2 niederringen konnte. Tim Mückley (Erfurter TC RW) wurde ebenfalls Dritter. Die Nebenrunde gewann Philipp Camara (Erfurter TC RW).


v.l.n.r.: Simon Minalga, Michal Emanuel Cernak

Aufgrund zu geringer Meldezahlen konnten leider keine Doppelkonkurrenzen ausgetragen werden. Großer Dank geht an das Team des TV Blau-Weiß Sondershausen für die wiederholt gute Ausrichtung der Landesmeisterschaften und an Oberschiedsrichter Maxim Vorwerg.

Thüringer Landesmeisterschaften U12 & U18 | 34. offenes TTV-Jüngstenturnier Mittwoch, 21.07.2021  | Allgemein, Nachwuchs, Sport, Turnier Parallel zu den Thüringer Landesmeisterschaften der Seniorinnen und Senioren in Erfurt kämpften auch die Kinder und Jugendlichen in Altenburg das erste Mal seit dem Frühjahr 2020 um Landesmeistertitel…

Parallel zu den Thüringer Landesmeisterschaften der Seniorinnen und Senioren in Erfurt kämpften auch die Kinder und Jugendlichen in Altenburg das erste Mal seit dem Frühjahr 2020 um Landesmeistertitel im Einzel und Doppel. Gleichzeitig zu den Landesmeisterschaften U12 und U18 fand am Samstag zudem das erste TTV-Jüngstenturnier nach der corona-bedingten Pause statt.

In der Kategorie U18 weiblich setzte sich Antonia Stachelroth (TC 1990 Apolda) durch. Sie besiegte im Finale Annika Meisel (Erfurter TC RW) mit 6:4 6:2. Annika Meisel hatte sich zuvor im Halbfinale durch einen Sieg über ihre jüngere Schwester Elina Meisel (Erfurter TC RW) für das Finale qualifiziert, welche somit gemeinsam mit Antonia Wolf (Erfurter TC RW) den dritten Platz belegte.


v.l.n.r.: Elina Meisel, Antonia Wolf, Annika Meisel, Antonia Stachelroth

Auch bei den Junioren der Konkurrenz U18 männlich setzte sich mit Vadim Novikau (Erfurter TC RW) der topgesetzte Spieler durch und gewann seinen ersten Landesmeistertitel im Einzel. Im Finale ging jedoch zuerst sein deutlich jüngerer Kontrahent Michal Emanuel Cernak (TC Ruhla 92) in Satzführung, bevor Vadim Novikau das Match mit 6:7 6:4 6:1 zu seinen Gunsten drehen konnte. Michal hatte im Halbfinale einen deutlichen Sieg über Fiete Lorenz (Erfurter TC RW) eingefahren. Deutlich knapper gewann Vadim Novikau sein Halbfinalspiel. In einem gutklassigen Spiel besiegte er Rustam Keilholz (Erfurter TC RW) mit 7:5 7:6.


v.l.n.r.: Michal Emanuel Cernak, Rustam Keilholz, Vadim Novikau

Die Doppelkonkurrenz der Junioren U18 wurde mit fünf Doppeln ausgetragen. Im Finale wurde das Doppel Vadim Novikau/ Fiete Lorenz (beiden Erfurter TC RW) seiner Favoritenrolle gerecht. Sie schlugen Rustam Keilholz/ Nikita Brehm (Erfurter TC RW/ TC Weimar 1912) mit 6:2 6:3.


v.l.n.r.: Rustam Keilholz, Nikita Brehm, Michal Emanuel Cernak, Alexander Schubert, Niklas Seebach, Vadim Novikau, Fiete Lorenz

Sechs Teilnehmer meldeten in der Altersklasse U12 männlich. Favorit Filip Cernak gewann seine Matches in der Vor- und Endrunde jeweils deutlich und gab auf seinem Weg zum Landesmeistertitel nur zwei Spiele in sechs Sätzen ab. Den zweiten Platz erreichte Nils Herrmann (TC Mühlhausen). Die Bronzemedaillen gingen an Marlon Pape (TC 1990 Apolda) und den erst 9-jährigen Raphael Konschak (TC SG Nordhausen).


v.l.n.r.: Marlon Pape, Raphael Konschak, Nils Herrmann, Filip Cernak

Am Samstag wurde ebenfalls in Altenburg das 34. offene TTV-Jüngstenturnier ausgetragen. Nach über 500 Tagen ohne Turniere für den Jüngstenbereich in Thüringen und langen Zeiträumen in denen Vereinstraining, Sichtung und Förderung der Jüngsten corona-bedingt nicht möglich waren, nahmen 22 Kinder teil. Besonders erfreulich war, dass neben altbekannten auch viele neue Teilnehmer/innen die Fahrt nach Altenburg auf sich nahmen um erste Turniererfahrungen zu sammeln. Nach drei Stunden Wartezeit aufgrund Regens konnte es um 12 Uhr bei Nieselregen mit den Konkurrenzen im Kleinfeld und Midcourt losgehen. Das Team des TC Altenburg um Sebastian Günther leistete ganze Arbeit, die Plätze trotz anhaltenden Regens spielfähig zu halten. Im Kleinfeld gewann Till Herrmann (TC Kaisershagen). Die Midcourt-Konkurrenz entschied Constantin Bube (TC BW Eisenach) für sich. Im Großfeld konnte aufgrund der Meldezahl erstmals eine weibliche und männliche Konkurrenz ausgetragen werden. Bei den Mädchen gewann Eleni Kyriakidi (USV Jena) alle ihrer Gruppenspiele und sicherte sich Platz 1. Marlon Pape (TC 1990 Apolda) gewann das Finale bei den Jungen.

Der TTV bedankt sich bei allen Ehrenamtlichen des TC Altenburg für die Ausrichtung der Thüringer Landesmeisterschaften und des TTV-Jüngstenturniers sowie beim Oberschiedsrichter Robert Neuse für die Kontrolle des Turnierablaufes.

17.07. – 18.07.2021 | Thüringer Landesmeisterschaften der U12 Montag, 28.06.2021  | Allgemein, Nachwuchs, Sport Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit möchten wir Sie auf die diesjährigen Thüringer Landesmeisterschaften der U12 hinweisen, die vom 17.07.-18.07.2021 beim TC Altenburg e.V. ausgetragen werden. Anmeldungen werden…

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit möchten wir Sie auf die diesjährigen Thüringer Landesmeisterschaften der U12 hinweisen, die vom 17.07.-18.07.2021 beim TC Altenburg e.V. ausgetragen werden.

Anmeldungen werden bis zum 12.07.2021 (Meldeschluss) entgegengenommen.

Alle Informationen finden Sie auf der Turnierhomepage sowie in der Ausschreibung:

Thüringer Landesmeisterschaften der U12

Als Ansprechpartner stehen Ihnen der zuständige Oberschiedsrichter Robert Neuse oder die Geschäftsstelle des Thüringer Tennis-Verbandes e.V. (TTV) gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre TTV-Geschäftsstelle

16.07. – 18.07.2021 | Thüringer Landesmeisterschaften der U18 Montag, 28.06.2021  | Allgemein, Nachwuchs, Sport Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit möchten wir Sie auf die diesjährigen Thüringer Landesmeisterschaften der U18 hinweisen, die vom 16.07.-18.07.2021 beim TC Altenburg e.V. ausgetragen werden. Anmeldungen werden…

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit möchten wir Sie auf die diesjährigen Thüringer Landesmeisterschaften der U18 hinweisen, die vom 16.07.-18.07.2021 beim TC Altenburg e.V. ausgetragen werden.

Anmeldungen werden bis zum 12.07.2021 (Meldeschluss) entgegengenommen.

Alle Informationen finden Sie auf der Turnierhomepage sowie in der Ausschreibung:

Thüringer Landesmeisterschaften der U18

Als Ansprechpartner stehen Ihnen der zuständige Oberschiedsrichter Robert Neuse oder die Geschäftsstelle des Thüringer Tennis-Verbandes e.V. (TTV) gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre TTV-Geschäftsstelle

Sexualisierte Gewalt: LSB ruft Mitglieder ab 16 Jahren zur Teilnahme an Studie auf Montag, 29.03.2021  | Allgemein, Nachwuchs, Verband Der Landessportbund Thüringen e.V. (LSB) beteiligt sich an dem bisher größten bundesweiten Forschungsprojekt zum Thema „Sexualisierte Grenzverletzungen, Belästigung und Gewalt im organisierten Sport – Häufigkeiten und Formen sowie…

Der Landessportbund Thüringen e.V. (LSB) beteiligt sich an dem bisher größten bundesweiten Forschungsprojekt zum Thema „Sexualisierte Grenzverletzungen, Belästigung und Gewalt im organisierten Sport – Häufigkeiten und Formen sowie Status Quo der Prävention und Intervention“, kurz „Sicher im Sport“. Noch bis zum 31. August 2021 läuft dazu eine Befragung. Im Rahmen dieser Online-Studie werden alle Thüringer Vereine und speziell deren Mitglieder ab 16 Jahre sowie Funktionäre befragt.

Die Umsetzung erfolgt durch das Universitätsklinikum Ulm. Insgesamt zehn Landessportbünde beteiligen sich finanziell und inhaltlich an dem Projekt. Die anonymisierten Forschungsergebnisse sollen mithelfen, die künftige Präventionsarbeit im organisierten Sport gemeinsam weiterentwickeln zu können. Daher ruft der LSB Thüringen seine Vereine auf, den Zugang zu der Online-Befragung an ihre Mitglieder ab 16 Jahre weiter zu verteilen. 

Konkret geht es um drei wesentliche Punkte: Wie häufig kommen sexualisierte Belästigungen und Übergriffe im Sport vor – in welchen Sportarten und eher in großen oder kleineren Vereinen? Wie gehen Vereine und Verbände mit Fällen und Verdachtsfällen um? Was lässt sich bei der Prävention sowie Aufarbeitung verbessern? 

„Das Thema Kinderschutz ist uns und unseren Mitgliedsorganisationen sehr wichtig, um Kindern und Jugendlichen einen geschützten Raum für ihr Aufwachsen und ihre Lernerfahrung im organisierten Sport zu bieten. Mit den Erkenntnissen aus der Studie wollen wir in Zukunft sowohl die pädagogische Arbeit in Vereinen und Verbänden, als auch die Strukturen so zu gestalten, dass wir gemeinsam Sportorganisationen als verlässliche und sichere Orte für Kinder, Jugendliche und Erwachsene gestalten können“, erklärt LSB-Hauptgeschäftsführer Thomas Zirkel den Hintergrund der Beteiligung Thüringens.

Sexuelle Gewalt ist ein gesamtgesellschaftliches Problem. Im Sport sind zahlreiche Kinder und Jugendliche Mitglieder. Daher kann man davon ausgehen, dass in Sportvereinen das hochsensible Thema ebenfalls eine Rolle spielt – auch im Breitensport.

Auch in Thüringen gab es bereits entsprechende Fälle von sexualisierter Gewalt und körperlichen Übergriffen. Aussagekräftige Erkenntnisse zu Häufigkeit und Formen im vereinsorgansierten Breitensport mit seinen Risikofaktoren wie Abhängigkeiten, Körperlichkeiten, engen Bindungen und Machtverhältnissen fehlen bisher, diese Forschungslücke soll nun geschlossen werden, um gezielte Maßnahmen umsetzen zu können. 

Vereine können den Zugang zur Studie – Link sowie QR-Code – gerne in ihren Medien einbinden! Beides ist im Dokument zur Studie zu finden.

Ansprechpartner:

Steffen Sindulka
Kinderschutzbeauftragter im Thüringer Sport
Tel: 0361 34054-46
Mail: s.sindulka@lsb-thueringen.de

DOKUMENT ZUR STUDIE