TTV >

 Aktuelles

52. offenes TTV- Jüngstenturnier Sonntag, 12.05.2024  | Allgemein, Nachwuchs, Sport, Turnier 40 Mädchen und Jungen nahmen am 52. offenen TTV-Jüngstenturnier auf der Anlage vom TC Weimar 1912 e.V. teil. Im Tennis wurde in allen drei Feldgrößen je eine weibliche…

40 Mädchen und Jungen nahmen am 52. offenen TTV-Jüngstenturnier auf der Anlage vom TC Weimar 1912 e.V. teil.

Im Tennis wurde in allen drei Feldgrößen je eine weibliche und männliche Konkurrenz ausgespielt. Fünf Mädchen und sieben Jungen spielten im Kleinfeld um Medaillen und Platzierungen. Den ersten Platz in der weiblichen Konkurrenz belegte Anabell Sophie Graudenz (TC Weimar 1912). Sie konnte sich in ihrer Fünfergruppe durchsetzen. Zweite wurde Hilda Spindler (Erfurter TC RW) vor Jasmin Bastek (TSV Gotha). In der männlichen Konkurrenz besiegte Tazio Romero Richter (TC Weimar 1912) im Finale Julian Wehrsdorfer (TC 1990 Apolda). Bronze ging an Thore Klingstein (TC Weimar 1912).

Die Midcourt Konkurrenz der Jungen gewann Jonas Heinemann (TC Weimar 1912). Er konnte sich im Finale gegen Gabriel Franke (SV Sömmerda) durchsetzen. Gustav Dittrich (Erfurter TC RW) und Levi Zaubitzer (TC Weimar 1912) hatten ein spannendes Spiel um die Bronzemedaille, doch Gustav gewann mit 7:5 und wurde somit Dritter. Bei den Mädchen gewann Helena Aschenbach (TC Weimar 1912) in einem umkämpften Finalspiel 6:3 gegen Rosita Hoefer (TC Erfurt 93). Dritte wurde Alma Montag (Erfurter TC RW).

Siegerehrung Kleinfeld und Midcourt

Nachmittags ging es mit der Großfeld Konkurrenz weiter, in der sieben Jungen und sechs Mädchen gegeneinander antraten. In einem spannendem Finale der Jungen standen sich Arved Klingstein (TC Weimar 1912) und Lucas Süße (TC 94 Neustadt/Orla) gegenüber. Mit 7:6 gewann Lucas die Großfeld Konkurrenz. Dritter wurde Leon Pforr (TV BW Sondershausen). In der weiblichen Konkurrenz gewann Clara Fischer (TSV Gotha) die Goldmedaille. Zweite wurde Leni Siegers (Erfurter TC RW) und Dritte Stella Reeder (Erfurter TC RW).

Siegerehrung Großfeld

Alle Ergebnisse des Tenniswettbewerbes sind HIER nachzulesen.

Die ersten drei Platzierungen der Athletik Wettbewerbe:

Weiblich (vormittag):
1.         Helena Aschenbach (TC Weimar 1912)
2.         Annika Riedl (TC Weimar 1912)
3.         Rosita Hoefer (TC Erfurt 93)

Männlich (vormittag):
1.         Jonas Heinemann (TC Weimar 1912)
2.         Levi Zaubitzer (TC Weimar 1912)
3.         Gustav Dittrich (Erfurter TC RW)

Weiblich (nachmittag):
1.         Hedi Wölfert (Erfurter TC RW)
2.         Clara Fischer (TSV Gotha)
3.         Leni Siegers (Erfurter TC RW)

Männlich (nachmittag):
1.         Leon Pforr (TV BW Sondershausen)
2.         Arved Klingstein (TC Weimar 1912)
3.         Elias Hlawatschek (TC SW 1913 Bad Salzungen)

Das 53. offene TTV-Jüngstenturnier findet am Sonntag, 09.06. in Gotha statt.

Siegerehrung
Thüringer Landesmeisterschaften 2024 | Turnierinformationen Dienstag, 30.04.2024  | Allgemein, Sport, Termine, Turnier Sehr geehrte Damen und Herren,wir möchten Sie auf diesem Wege auf die Termine und Turnierinformationen der diesjährigen Thüringer Landesmeisterschaften aufmerksam machen. Die Thüringer Landesmeisterschaften der U12, U14, U18,…

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir möchten Sie auf diesem Wege auf die Termine und Turnierinformationen der diesjährigen Thüringer Landesmeisterschaften aufmerksam machen. Die Thüringer Landesmeisterschaften der U12, U14, U18, Damen und Herren sowie die 7. Thüringer LK-Meisterschaften für LK 14-25 und die 3. Thüringer Team-Challenge finden an folgenden Terminen statt:

31.05. – 02.06.2024 Thüringer Landesmeisterschaften der Damen und Herren beim USV Jena e.V.
31.05. – 02.06.2024 7. Thüringer LK-Meisterschaften für LK 14-25 beim USV Jena e.V.
31.05. – 02.06.2024 Thüringer Landesmeisterschaften der U14 beim TSV Gotha e.V.

16.08. – 18.08.2024 Thüringer Landesmeisterschaften der Seniorinnen und Senioren beim TC Weimar 1912 e.V.

30.08. – 01.09.2024 Thüringer Landesmeisterschaften der U12 beim TC 1990 Apolda e.V.
30.08. – 01.09.2024 Thüringer Landesmeisterschaften der U18 beim TC 1990 Apolda e.V.
30.08. – 01.09.2024 3. Thüringer Team-Challenge beim TC 1990 Apolda e.V.

Alle Informationen zu einer der Meisterschaften finden Sie auf den jeweils verlinkten Turnierhomepages.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre TTV-Geschäftsstelle

Zwei dritte Plätze bei den Ostdeutschen Meisterschaften der U12 und U14 Dienstag, 19.03.2024  | Allgemein, Nachwuchs, Sport, Turnier Mit einem starken zehnköpfigen Team trat der Thüringer Tennis-Verband e.V. (TTV) bei den diesjährigen Ostdeutschen Meisterschaften der U12 und U14 in Leipzig an. Vor Ort betreut und unterstützt…

Mit einem starken zehnköpfigen Team trat der Thüringer Tennis-Verband e.V. (TTV) bei den diesjährigen Ostdeutschen Meisterschaften der U12 und U14 in Leipzig an. Vor Ort betreut und unterstützt wurden alle nominierten Sportlerinnen und Sportler des TTV von den Trainern des Verbandes Philipp Schildmacher und Konradin Suchlich.

Die Ergebnisse des Teams können sich sehen lassen. Zu Buche stehen zwei dritte Plätze, drei Viertelfinalteilnahmen und weitere Achtungserfolge. Beachtet man dabei, dass sechs der zehn Nominierten dem jüngeren Jahrgang angehören und somit im Jahr 2025 nochmal in der gleichen Altersklasse starten können, sind die Ergebnisse und Leistungen umso höher anzurechnen.

Roya Reeder (Erfurter TC RW) und Filip Cernak (TC im TSV Zella-Mehlis) stachen mit ihren Halbfinalteilnahmen besonders heraus. Mit erst 10 Jahren erreichte Roya das Halbfinale der U12 weiblich bei ihrer ersten Teilnahme an Ostdeutschen Meisterschaften. In der ersten Runde besiegte sie die an Position zwei gesetzte Lena Ruppert aus Sachsen mit einer starken Leistung 7:5 6:1. Maria Buchwald (TC Erfurt 93) besiegte in der 1. Runde die ebenfalls weit vor ihr platzierte Berlinerin Feenia Kraus mit 6:4 7:5. Im Viertelfinale trafen die beiden Erfurterinnen aufeinander und Roya setzte sich mit 6:1 6:0 gegen Maria durch. Im Halbfinale war die Berlinerin Paula Deus dann eine Nummer zu groß und Roya durfte den verdienten Preis der Dritten entgegennehmen.

Filip Cernak erreichte überzeugend mit starkem Spiel das Halbfinale und verpasste dort nur denkbar knapp das Endspiel. An Nummer vier gesetzt besiegte Filip in Runde eins den Berliner Raphael Plambeck souverän mit 6:1 6:2. Da Raphael Konschak (TC SG Nordhausen) in seinem Auftaktspiel 6:1 6:1 gegen Niclas Eichholz aus Mecklenburg-Vorpommern gewann, kam es auch hier zu einem weiteren TTV-internen Viertelfinale in dem sich Filip deutlich 6:0 6:2 durchsetzen konnte. Im Halbfinale stand Filip nun dem topgesetzten Sachsen Adrian Böhme gegenüber und unterlag diesem nach großem Kampf in einem gutklassigen Spiel mit 6:2 3:6 8:10.

Makar Kotenkov gewann sein Auftaktspiel in der U12 männlich 6:2 6:1 und musste sich im Viertelfinale dem späteren Finalisten Robert Marianovski aus Berlin beugen. Penelope Pari Oelsner (TC Weimar 1912) in der U14 weiblich und Cid Jicha (TC im TSV Zella-Mehlis) in der U12 männlich konnten in der Nebenrunde das Halbfinale erreichen.

Der TTV gratuliert allen Sportlerinnen und Sportlern zu den gezeigten Leistungen und Erfolgen.

Siegerehrung U12 weiblich dritter Platz: Roya Reeder

Siegerehrung U14 männlich dritter Platz: Filip Cernak

Thüringer Hallenlandesmeisterschaften der Seniorinnen und Senioren 2024 Montag, 18.03.2024  | Allgemein, Sport, Turnier, Verband In fünf Konkurrenzen wurden die Thüringer Hallenlandesmeister der Seniorinnen und Senioren der ablaufenden Wintersaison gekürt. Insgesamt wurde in diesen fünf männlichen Konkurrenzen eine gute Teilnehmerzahl erreicht. Leider konnten…

In fünf Konkurrenzen wurden die Thüringer Hallenlandesmeister der Seniorinnen und Senioren der ablaufenden Wintersaison gekürt. Insgesamt wurde in diesen fünf männlichen Konkurrenzen eine gute Teilnehmerzahl erreicht. Leider konnten aufgrund von nur zwei Meldungen bei den Seniorinnen erneut keine weiblichen Konkurrenzen ausgespielt werden.

Die jüngsten Sportler des Wochenendes starteten in der Vorrunde der Herren 30 Konkurrenz in zwei Dreiergruppen. Aus diesen gingen die beiden favorisierten Erfurter Konrad Stadie (Erfurter TC RW) und Franz Kunde (Erfurter TC RW) als Sieger hervor. Im Endspiel besiegte Stadie seinen Teamkollegen Kunde mit 6:3 6:3.

14 Teilnehmer spielten in der Herren 40 Konkurrenz um den Titel. Im Finale besiegte Marco Lorenz (Erfurter TC RW) den topgesetzten Sascha Mäder (TC Weimar 1912) mit 6:3 6:2. Die dritten Plätze belegten Michael Schäge (TSV 09 Arnstadt) und Tom Schilke (USV Jena). Markus Melson gewann die Nebenrunde.

Ebenfalls in einem 16er Tableau wurde der Hallenlandesmeister der Herren 50 bestimmt. Hier setzte sich der an Position 1 gesetzte Christoph Hölting (TC Erfurt 93) durch. Er gewann im Finale den ersten Satz mit 6:2 bevor sein Finalgegner Holger Schmitt (TC 90 Gera) aufgeben musste. Konstantin Krause (TC Optimus Erfurt) und Martin Crämer (TC RW 67 Rudolstadt) wurden Dritte. Christian Schmidt (TV 1920 Ilmenau) gewann die Nebenrunde.

In einer Dreiergruppe der Herren 55 gewann Uwe Sudau (TC 1990 Apolda) beide seine Matches in zwei Sätzen und damit auch den Titel. Der Vizemeister Oliver Zoeger (TC Schmölln) unterlag Sudau mit 4:6 4:6 und besiegte den Drittplatzierten Evgeni Ivanov (TV 1920 Ilmenau) mit 6:2 6:2.

In einer Fünfergruppe mussten die Herren 65 bis zu vier Matches für den Titel und die Platzierungen bestreiten. Wulf Danker (TC Erfurt 93) siegte in überzeugender Manier ohne Satzverlust in allen seinen Matches und wurde Hallenlandesmeister. Zweiter wurde Wolfgang Nitschke (Erfurter TC RW) der im entscheidenden Spiel um den Vizemeister mit 3:6 6:3 10:8 gegen Frank Neuse (TC Tiergarten Erfurt) gewann.

Dank gilt der Oberschiedsrichterin Cora Zöllner für die gewohnt umsichtige und souveräne Leitung der Meisterschaften. 

Herren 30
Herren 40 Hauptrunde
Herren 40 Nebenrunde
Herren 50 Hauptrunde
Herren 50 Nebenrunde
Herren 55
Herren 65

Siegerehrung Herren 30 v.l.n.r. Cora Zöllner, Franz Kunde, Konrad Stadie, Wulf Danker

Siegerehrung Herren 40 v.l.n.r. Cora Zöllner, Sascha Mäder, Marco Lorenz, Wulf Danker

Siegerehrung Herren 50 v.l.n.r. Cora Zöllner, Christoph Hölting, Holger Schmitt, Wulf Danker

Siegerehrung Herren 55 v.l.n.r. Cora Zöllner, Uwe Sudau, Wulf Danker

Siegerehrung Herren 65 v.l.n.r. Cora Zöllner, Frank Neuse, Wulf Danker, Wolfgang Nitschke
Kai-Uwe Siegert ist deutscher Meister im Mixed 50 Doppel Mittwoch, 13.03.2024  | Allgemein, Sport, Turnier, Verband Bei den 55. Nationalen Tennis-Hallenmeisterschaften von Deutschland 2024 für Seniorinnen und Senioren krönte sich Kai-Uwe Siegert vom TC 1990 Apolda e.V. zum deutschen Meister im Mixed-Doppel der Altersklasse…

Bei den 55. Nationalen Tennis-Hallenmeisterschaften von Deutschland 2024 für Seniorinnen und Senioren krönte sich Kai-Uwe Siegert vom TC 1990 Apolda e.V. zum deutschen Meister im Mixed-Doppel der Altersklasse 50+. Gemeinsam mit seiner Partnerin Sabine Schmidt-Wetzel (Chemnitzer TC Küchwald e.V.) setzten sie sich im Halbfinale und im Finale jeweils im Match Tie-Break durch. Im Finale drehten sie einen Satzrückstand gegen das Duo Philip von Schroeter und Anja Schüler aus Schleswig-Holstein, behielten beim 4:6 6:1 10:8 die Nerven und dürfen sich über den Titel im Mixed 50 Doppel freuen.

Der Thüringer Tennis-Verband e.V. gratuliert zu diesem tollen Erfolg!

Tableau Mixed 50 Doppel

v.l.n.r. Kai-Uwe Siegert, Sabine Schmidt-Wetzel
Christine Junge-Ilges und Jonathan Roth triumphieren bei den Hallenlandesmeisterschaften der Damen und Herren Dienstag, 12.03.2024  | Allgemein, Nachwuchs, Sport, Turnier, Verband Christine Junge-Ilges (Erfurter TC RW) und Jonathan Roth (TC Ruhla 92) gewannen am vergangenen Wochenende vor den Augen zahlreicher Zuschauer die Thüringer Hallenlandesmeisterschaften der Damen und Herren im…

Christine Junge-Ilges (Erfurter TC RW) und Jonathan Roth (TC Ruhla 92) gewannen am vergangenen Wochenende vor den Augen zahlreicher Zuschauer die Thüringer Hallenlandesmeisterschaften der Damen und Herren im Landesleistungszentrum Weimar.

In einem vollen 16-er Feld der Damen setzte sich die topgesetzte Christine Junge-Ilges ohne Satzverlust durch. Im Halbfinale besiegte sie Lara Heinrich (Erfurter TC RW) mit 6:1 6:1. Lara Heinrich hatte zuvor die an Nr. 4 gesetzte Luise Reinhardt (TC Optimus Erfurt) mit 6:0 6:4 bezwungen. In der unteren Hälfte des Tableaus trafen im Halbfinale die beiden gesetzten Spielerinnen Maria Reinmüller (Erfurter TC RW) und Antonia Stachelroth (TC 1990 Apolda) aufeinander. Antonia Stachelroth drehte nach Satzverlust das umkämpfte Spiel und sicherte sich mit 3:6 6:1 10:5 den Finaleinzug. In diesem bestätigte Christine Junge-Ilges mit einem souveränen 6:2 6:3 ihre Favoritenrolle und gewann einen weiteren Hallenlandesmeistertitel im Damen Einzel. Die Nebenrunde gewann Emma Schwarzburg (Erfurter TC RW).

v.l.n.r.: Christine Junge-Ilges und Antonia Stachelroth

In der Herren-Konkurrenz entfachte ein offener Kampf um den Hallenlandesmeistertitel mit mehreren Titelanwärtern. Nach einer Qualifikation wurde auch bei den Herren ein volles 16-er Feld ausgetragen. An Position 1 gesetzt zog Paul Henkel (TC Ruhla 92) ohne Satzverlust in das Endspiel ein. Im Halbfinale gewann er 6:4 6:1 gegen Mathias Triebe (TC Weimar 1912) der eine Runde zuvor den an Nr. 3 gesetzten Michal Emanuel Cernak (TC Ruhla 92) mit 7:6 6:4 besiegen konnte. Wie bei den Damen wurde das Halbfinale der unteren Hälfte erst im Match-Tiebreak entschieden. In einer Neuauflage des letztjährigen Halbfinals gewann Jonathan Roth erneut mit 6:2 6:7 10:4 gegen Philipp Sikorski (TC Ruhla 92). Das Finale konnte Jonathan Roth überraschend deutlich mit 6:0 6:1 gegen Paul Henkel gewinnen. Die Nebenrunde entschied Nikita Brehm (Erfurter TC RW) zu seinen Gunsten.

v.l.n.r.: Philipp Sikorski, Paul Henkel, Jonathan Roth und Mathias Triebe

Die Vizepräsidentin Sport Claudia Blechschmidt ehrte alle Sieger und Platzierten im Rahmen der Siegerehrung und dankte dem Oberschiedsrichter Maxim Vorwerg für seinen Einsatz.

Hauptfeld Damen
Nebenrunde Damen

Hauptfeld Herren
Qualifikation Herren
Nebenrunde Herren

v.l.n.r. Reihe hinten: Maxim Vorwerg, Philipp Sikorski, Paul Henkel, Antonia Stachelroth, Christine Junge-Ilges, Jonathan Roth, Mathias Triebe, Konradin Suchlich und Claudia Blechschmidt | vorne: Nikita Brehm