TTV >

 Aktuelles

Thüringer Landesmeisterschaften der U14 | Penelope Pari Oelsner und Raphael Konschak siegreich Dienstag, 04.06.2024  | Allgemein, Nachwuchs, Sport, Turnier Am 31.05. bis 02.06.2024 fanden die Landesmeisterschaften der U14 des Thüringer Tennis-Verbandes e.V. (TTV) auf der Anlage des TSV Gotha e.V. statt. Insgesamt spielten 23 Mädchen und Jungen…

Am 31.05. bis 02.06.2024 fanden die Landesmeisterschaften der U14 des Thüringer Tennis-Verbandes e.V. (TTV) auf der Anlage des TSV Gotha e.V. statt. Insgesamt spielten 23 Mädchen und Jungen um die Titel im Einzel und Doppel.

Im 32er KO-Feld der Jungen konnte sich der an Position eins gesetzte Raphael Konschak (TC SG Nordhausen) seinen nächsten Titel sichern. Im Halbfinale besiegte er dabei Hannes Knechtel (TC Altenburg) mit 6:3 6:0. Im Finale konnte sich Raphael mit 6:2 6:3 gegen den an zwei gesetzten Nils Herrmann (TC Mühlhausen) durchsetzen. Nils gewann im Halbfinale deutlich gegen Makar Kotenkov (TC im TSV Zella-Mehlis) mit 6:0 6:0. Makar und Hannes belegten damit die beiden dritten Plätze. Die Nebenrunde gewann Henry Reimitz (TC Schmölln) durch einen Sieg über Daniel Brehm (Erfurter TC RW).

v.l.n.r. Nancy Stachelroth, Hannes Knechtel, Makar Kotenkov, Nils Herrmann, Raphael Konschak, Jonathan Roth

Bei den Mädchen wurde der Titel in einer Vierergruppe ausgespielt. Die an eins gesetzte Penelope Pari Oelsner (TC Weimar 1912) konnte sich deutlich in den ersten beiden Matches gegen Livia Hölting (6:0 6:0) und Viktoria Bornmann (6:0 6:0) (beide Erfurter TC Rot-Weiß) durchsetzen. Auch Roya Reeder (Erfurter TC RW) konnte gegen Viktoria (6:0 6:0) und gegen Livia (1:0 Aufg.) deutlich siegen, sodass es zum Finalspiel zwischen Penelope und Roya kam. Dort konnte sich in einem spannendem und umkämpften Match Penelope mit 7:5 7:5 durchsetzen. Im Spiel um Platz 3 besiegte Livia mit 6:1 7:5 Viktoria.

v.l.n.r. Jonathan Roth, Penelope Pari Oelsner, Roya Reeder, Viktoria Bornmann, Livia Hölting, Nancy Stachelroh

Eine Doppelkonkurrenz wurde mit sechs Doppelpaarungen bei den Jungen ausgespielt. Dort konnten sich Raphael Konschak und Hannes Knechtel mit einem Sieg im Finale gegen Daniel Brehm (Erfurter TC RW) und Nils Herrmann mit 6:1 6:1 den Titel sichern. Im Halbfinale besiegten Raphael und Hannes die Paarung Henry Reimitz und Atreju Blechschmidt (TC Erfurt 93) mit 6:1 6:0. Daniel und Nils zogen in das Finale ein mit einem Sieg gegen Cid Jicha und Makar Kotenkov (beide TC im TSV Zella-Mehlis) mit 7:5 6:3. Henry und Atreju sowie Cid und Makar belegten damit die dritten Plätze.

Siegerehrung aller Sieger und Platzierten

Der TTV gratuliert allen Platzierten zu ihren erreichten Leistungen. Dank gilt der verantwortlichen Oberschiedsrichterin Nancy Stachelroth, sowie insbesondere dem ausrichtenden Verein TSV Gotha e.V. mit allen seinen ehrenamtlichen Helfern.

Tableaus
Tableau U14 weiblich Einzel
Tableau U14 männlich Einzel
Tableau U14 männlich Einzel Nebenrunde
Tableau U14 männlich Doppel

Michel Hopp zum achten Mal Thüringer Landesmeister | Elisabeth Junge-Ilges gewinnt bei den Damen Montag, 03.06.2024  | Allgemein, Sport, Turnier, Verband Michel Hopp war am Wochenende bei den Thüringer Landesmeisterschaften der Damen und Herren in Jena erneut der überragende Spieler. Der 25 Jahre alte Erfurter dominierte die Konkurrenz, gab…

Michel Hopp war am Wochenende bei den Thüringer Landesmeisterschaften der Damen und Herren in Jena erneut der überragende Spieler. Der 25 Jahre alte Erfurter dominierte die Konkurrenz, gab keinen Satz ab und holte zum achten Mal in Serie den Titel auf Sand. Hopp, der durch zahlreiche Erfolge bei internationalen Turnieren derzeit auf Position 85 der deutschen Rangliste geführt wird und in der Regionalliga Süd-Ost für den TC Ruhla 92 aufschlägt, setzte sich im Finale gegen Philipp Sikorski (TC Ruhla 92) souverän mit 6:1, 6:0 durch. Das Endspiel hatte er durch Siege gegen Enzo Lazaro Matos Balleux und Mathias Triebe (beide TC Weimar 1912) sowie einen klaren 6:0, 6:0-Halbfinalerfolg gegen Vereinsgefährten Paul Henkel erreicht. Sikorski war durch Siege gegen seine Teamgefährten Noah Schmiedel (7:5, 4:6, 6:4) und Michal Emanuel Cernak (6:3, 6:3) ins Finale eingezogen. Zu gefallen wusste auch der junge Fiete Lorenz (Erfurter TC Rot-Weiß), der dem favorisierten Paul Henkel beim 6:4, 4:6, 1:6 lange Paroli bot.

„Das harte Training der letzten Monate hat sich ausgezahlt. Ich habe seit Ende März viele Turniere gespielt. So auch ein 25.000er in Kieseljak (Bosnien), wo ich erst vor vier Tagen nach großem Kampf dem Polen Maks Krasnikowski (Nr. 264 ATP-Rangliste) nur knapp mit 5:7, 4:6 unterlag. Meine Formkurve zeigt weiter nach oben und die Fortschritte sind sichtbar“, zeigte sich Hopp zufrieden.

v.l.n.r.: Claudia Blechschmidt, Philipp Sikorski, Michel Hopp, Paul Henkel, Michal Emanuel Cernak und Dr. Simon Sauter

Bei den Damen holte Elisabeth Junge-Ilges vom Ostligisten Erfurter TC Rot-Weiß den Titel. In einem gutklassischen Endspiel gewann die 24-Jährige derzeitige Nummer 102 der deutschen Rangliste gegen ihre zwei Jahre jüngere Schwester Christine (Erfurter TC Rot-Weiß) mit 6:1, 6:2. Die neue Titelträgerin hatte im Halbfinale die ebenfalls in der Ostliga für den Erfurter TC Rot-Weiß aufschlagende Apoldaerin Antonia Stachelroth mit 6:3, 6:2 ausgeschaltet. Christine Junge-Ilges war mit einem 6:2, 6:1-Erfolg über ihre Vereinsgefährtin Annika Meisel, die zuvor die an Nummer vier gesetzte Luise Reinhardt (TC Optimus Erfurt) mit 6:3, 6:2 bezwungen hatte, ins Finale eingezogen. Vorjahressiegerin Stella Wiesemann, die in dieser Saison weiter College-Tennis in der USA spielt, war nicht am Start.

v.l.n.r.: Claudia Blechschmidt, Annika Meisel, Christine Junge-Ilges, Elisabeth Junge-Ilges, Antonia Stachelroth und Dr. Simon Sauter

Sieger der Nebenrunde wurden Robert Gertenbach (USV Jena) durch einen 2:6, 6:3 10:7- Endspielerfolg gegen Maddox Schrickel (TC Ruhla 92) sowie Rio List durch einen 6:2, 5:7, 10:4-Sieg gegen Emma Schwarzburg (beide Erfurter TC Rot-Weiß).

Den Titel im Herrendoppel holten überraschend Vater und Sohn Marco und Fiete Lorenz vom Erfurter TC Rot-Weiß im Finale mit 6:3, 3:6, 10:8 gegen die Ruhlaer Michal Emanuel Cernak/Philipp Sikorski. Dritte wurden Vincent Rohrberg/Julien Riedemann (USV Jena) sowie Nikita Brehm/Vadim Novikau (Erfurter TC Rot-Weiß).

v.l.n.r.: Marco Lorenz, Fiete Lorenz, Philipp Sikorski und Michal Emanuel Cernak

Das Damendoppel gewannen die favorisierten Geschwister Elisabeth und Christine Junge-Ilges (Erfurter TC Rot-Weiß) im Endspiel gegen Antonia Stachelroth/Lara Heinrich (TC 1990 Apolda/Erfurter TC Rot-Weiß) mit 6:4, 6:1. Die dritten Plätze belegten Emma Schwarzburg/Anne Kerst (Erfurter TC Rot-Weiß) sowie Rio List/Marieke Hesse (Erfurter TC Rot-Weiß/USV Jena).

v.l.n.r.: Lara Heinrich, Antonia Stachelroth, Christine Junge-Ilges, Elisabeth Junge-Ilges, Rio List, Marieke Hesse und Anne Kerst

Parallel zu den Landesmeisterschaften wurden ebenfalls auf der Tennisanlage des USV Jena die 7. Thüringer LK-Meisterschaften für LK 14-25 ausgetragen. In einem vollen 16er-Feld setzte sich der ungesetzte Marc Schwarzwald (TC Ruhla 92) in einem Marathonmatch nach über drei Stunden im Finale mit 6:3 7:6 gegen Marcus Riemann (TC Slusia Schleusingen) durch. Schwarzwald hatte bereits in Runde eins den Topgesetzten Jan Rudolph bezwungen und gab auf dem Weg zum Titel keinen Satz ab. Dritte wurden die beiden Jenaer Raul Burca und Nicolas Mosquera Hernandez. Mit Michael Wurzler gewann auch die Nebenrunde ein Sportler des USV Jena.

TTV-Vize-Präsidentin Claudia Blechschmidt dankte bei der Siegerehrung allen Aktiven für die gezeigten Leistungen und ihre Fairness. Der Dank galt auch der umsichtigen Turnierleitung um Oberschiedsrichter Maxim Vorwerg und Turnierleiter Gerd Wagner sowie dem Organisationsteam des USV Jena um den Abteilungsleiter Dr. Simon Sauter.

Bericht: Knut-Michael Meisel (TTV-Referent für Öffentlichkeitsarbeit)

Tableaus
Tableau Damen Einzel Hauptfeld
Tableau Damen Einzel Nebenrunde
Tableau Damen Doppel Hauptfeld

Tableau Herren Einzel Hauptfeld
Tableau Herren Einzel Nebenrunde
Tableau Herren Doppel Hauptfeld

Tableau Herren Einzel LK 14-25 Hauptfeld
Tableau Herren Einzel LK 14-25 Nebenrunde

TTV-Projekt: „Nachwuchsförderung im Ehrenamt“ startet erfolgreich in seine 2. Auflage Mittwoch, 29.05.2024  | Allgemein, Nachwuchs, Verband Mit Beginn der Sommersaison 2024 startete das Projekt: „Nachwuchsförderung im Ehrenamt“ des Thüringer Tennis-Verbandes e.V. (TTV) erfolgreich in seine 2. Auflage. Die TTV-Mitgliedsvereine: Tennis-Club Weimar 1912 e.V., Erfurter…

Mit Beginn der Sommersaison 2024 startete das Projekt: „Nachwuchsförderung im Ehrenamt“ des Thüringer Tennis-Verbandes e.V. (TTV) erfolgreich in seine 2. Auflage.

Die TTV-Mitgliedsvereine: Tennis-Club Weimar 1912 e.V., Erfurter Tennisclub Rot-Weiß e.V. und TC Rot-Weiß 67 Rudolstadt e.V. entsendeten ihre interessierten Jugendlichen zum 1. Lehrgang, der unter der Leitung von Detlev Kreysing im Landesleistungszentrum in Weimar stattfand.

„Wir haben die verschiedenen Aufgabenbereiche eines Jugendgremiums kenngelernt und einen Überblick erhalten, was solch ein Gremium im Verein bewirken kann, so die Teilnehmer/innen des 1. Lehrgangs.

Vor allem wurde herausgestellt, dass das Jugendgremium die Interessen von Kindern und Jugendlichen in deren Verein vertreten und repräsentieren soll und so verantwortungsvoll zur Gestaltung des Vereinslebens für diese Alters- bzw. Zielgruppen beiträgt.

Bis zum nächsten Lehrgang im Sommer 2024 wird versucht werden ein bis zwei Aktionen für die Zielgruppen zu planen und umzusetzen und es sollen die ersten Schritte unternommen werden, ein Jugendgremium im Verein zu installieren.

Gerne nimmt der TTV weitere Anmeldungen der Vereine an, die Ihren Jugendlichen neue Wege durch ein Jugendgremium eröffnen möchten. Bitte wenden Sie sich hierzu an die TTV-Geschäftsstelle.

Erfolgreicher Projektstart zu Beginn der Sommersaison 2024
powered by Funkwerk GmbH – Offizieller Projektpartner

Hamburg Open 2024 – Vergünstigte Tickets sichern oder Volunteer werden! Montag, 27.05.2024  | Allgemein, Sport, Turnier Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Tennisfans,es ist wieder soweit – die Hamburg Open 2024 stehen vor der Tür! Vom 13. bis 21. Juli schlagen Stars wie Alexander…

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Tennisfans,

es ist wieder soweit – die Hamburg Open 2024 stehen vor der Tür! Vom 13. bis 21. Juli schlagen Stars wie Alexander Zverev und Holger Rune beim ATP Turnier am Hamburger Rothenbaum auf.

Tickets für das Turnier sind über den offiziellen Ticketshop des Veranstalters
(https://www.ticket-onlineshop.com/ols/hamburgopenatp500/de) erhältlich. Sichern Sie sich jetzt Ihren Platz und erleben Sie Weltklasse-Tennis und eine Woche voller unvergesslicher Momente!

Rabatte bis zu 50%

In gemeinsamer Kooperation mit dem Veranstalter, freuen wir uns, Ihnen einen Ticket-Rabatt von 50% auf alle Tickets (Kat. 1-4) für den Club Day (Sonntag, 14.07.2024) und 10% an allen anderen Tagen kommunizieren zu können.
Die Rabattaktion läuft bis zum 01.07.2024. Der dafür gültige Rabattcode lautet: CLUB-NDV6HS
Der Rabattcode kann nur bei Bestellungen über den Hamburg Open ATP 500 Onlineshop
(https://www.ticket-onlineshop.com/ols/hamburgopenatp500/de) eingelöst werden.

Zur Aktivierung des Rabattcodes geben Sie bitte zunächst den Code im oberen Bildschirmbereich ein, wählen dann den gewünschten Tag und im Saalplan die bevorzugten Plätze aus. Im weiteren Schritt könnt Sie am rechten Bildschirmrand über das Dropdown-Menü im Warenkorb die Ermäßigung (10%/50%) auswählen.

Mittendrin statt nur dabei als Volunteer!

Ein einfacher Platz im Publikum reicht Ihnen nicht? Bewerben Sie sich als freiwilliger Helfer über folgendes Formular (https://hamburgopenatp500.com/volunteers-2/) und werfen Sie als Teil des Helfer-Teams einen Blick hinter die Kulissen eines ATP-Turniers.

Tagesaktuelle Informationen zum Event, exklusive Angebote und Gewinnspiele finden Sie auf den Hamburg Open Social Media Kanälen (@hamburgopenatp) und der Website
(https://hamburgopenatp500.com/).

SAVE THE DATE – Thüringer Sportkongress 2024 Mittwoch, 22.05.2024  | Allgemein, Ausbildung, Sport, Turnier Sport bewegt! Unter diesem Motto bietet der 6. Thüringer Sportkongress vom 6. bis 8. September 2024 in der Landessportschule Bad Blankenburg über 80 Workshops, Vorträge und Mitmach-Angebote in…

Sport bewegt! Unter diesem Motto bietet der 6. Thüringer Sportkongress vom 6. bis 8. September 2024 in der Landessportschule Bad Blankenburg über 80 Workshops, Vorträge und Mitmach-Angebote in Theorie und Praxis.

Datum: 6. bis 8. September 2024
Ort: Landessportschule Bad Blankenburg

Gebühren:
3 Tageskarte 180,00 € (Frühbucher bis 20. Juni 160,00 €)
Tageskarte Samstag 95,00 € (Frühbucher bis 20. Juni 90,00 €)

Nach zwei Jahren ist wieder Zeit für die größte Bildungsveranstaltung im Thüringer Sport!

Freuen Sie sich auf das Programm 2024 mit abwechslungsreichen Vorträgen, Seminaren, Workshops und Gelegenheit zum Netzwerken. Erfahren Sie das Neueste aus Sportwissenschaft und -praxis sowie die neuesten Trends.

Das erwartet Sie:

Wissen + Fakten + Praxis zu diesen Themen:

  • Know-How für Übungsleiter*innen
  • Body & Mind/Entspannung
  • Fitness/Workout
  • Bewegungs- und Spielformen im Training
  • Tanz

Der Sportkongress ermöglicht in 12 parallel laufenden Workshops genau diesen Wissenstransfer und die Diskussion mit Fachexperten.

Anmeldeschluss: 25.08.2024

HIER erhalten Sie weiterführende Informationen.

KI-basierte Match-Prüfung: DTB und Wingfield launchen mobilen LK-Service Dienstag, 21.05.2024  | Allgemein, Sport, Verband Der Deutsche Tennis Bund (DTB) und das Tech-Unternehmen Wingfield haben ihre Partnerschaft verlängert und launchen eine Erweiterung ihrer KI-basierten Match-Validierung. Ab sofort können Spieler:innen dank einer neuen mobilen…

Der Deutsche Tennis Bund (DTB) und das Tech-Unternehmen Wingfield haben ihre Partnerschaft verlängert und launchen eine Erweiterung ihrer KI-basierten Match-Validierung. Ab sofort können Spieler:innen dank einer neuen mobilen LK-Applikation Matches überall und jederzeit mit ihrem Smartphone für ihre Generali Leistungsklasse (LK) werten lassen.

Das Generali Leistungsklassensystem erfreut sich in Tennisdeutschland seit vielen Jahren großer Beliebtheit. Rund 400.000 Aktive spielen das ganze Jahr über um Punkte für ihre persönliche Leistungsbewertung. Mit der Einführung von Wingfields KI-basierter Match-Validierung wurde bereits zum Start der Partnerschaft in 2021 ein großer Schritt unternommen, um Spiele mit offizieller LK-Wertung auch abseits von Mannschaftswettspielen oder Ranglisten- und LK-Turnieren zu ermöglichen. Wingfield stellt seither sicher, dass mit ihrer Technologie ausgetragene Matches gemäß den geltenden DTB-Regularien sowie unter fairen Bedingungen stattgefunden haben und übermittelt Ergebnisse automatisch an das DTB-Ranglistensystem. Der DTB ist weltweiter Vorreiter und damit der einzige Verband, der bisher Künstliche Intelligenz zur Sicherung der Integrität seines Rating-Systems einsetzt.

Leistungsklasse mit dem Smartphone verbessern

Über 5.000 Spieler:innen mit Zugang zu einem der etwa 400 in Deutschland installierten Wingfield Systeme nutzen das Angebot bereits. Um die flexible Austragung von LK-Matches nun auch Spieler:innen ohne Zugang zu einem Wingfield System zu ermöglichen, wird dieser Service vom DTB und Wingfield nun um eine mobile Applikation erweitert. Fortan können Matches mit dem eigenen Smartphone aufgezeichnet und so ortsunabhängig auf die bereits etablierte Validierungstechnologie zugegriffen werden.

Simon Papendorf, Geschäftsführer der DMSG, Vermarktungstochter des DTB, sagt: „Wir wollen die Digitalisierung im DTB weiter vorantreiben, auch auf dem Platz. Die mobilen Lösungen von Wingfield senken Barrieren für die Teilnahme am offiziellen Wettspielbetrieb. So kann jede:r Spieler:in jederzeit leistungsklassenrelevante Matches spielen.“

Maik Burlage, Gründer und Geschäftsführer von Wingfield ergänzt: “Die letzten zwei Jahre haben gezeigt, dass eine Nachfrage nach flexiblen Alternativen zu den bestehenden Wettspielformaten besteht. Das ermutigt uns weiter in diesen Bereich zu investieren und das bereits existierende Angebot durch eine mobile Variante zu erweitern.”

So funktioniert die Validierung mit dem Smartphone

Um LK-Matches mit Wingfield spielen zu können, müssen sich Spieler:innen zunächst die kostenfreie Wingfield App aus dem App Store oder Google Play Store herunterladen und einen Benutzer-Account anlegen. Damit in der App auf alle LK-Funktionen zugegriffen werden kann, verbindet man anschließend den Account mit seinem persönlichen mybigpoint-Profil.Spieler:innen zeichnen ihre Matches mit dem Smartphone und der Wingfield App auf. Hierzu benötigen sie lediglich ein Stativ o.ä., mit dem das Gerät hinter der Grundlinie platziert werden kann. Nach Spielende bestätigt man das Endergebnis in der Wingfield App und gibt das Match so zur offiziellen Validierung frei. Im Anschluss durchläuft es einen unabhängigen Prüfprozess, bevor es automatisch an das DTB-Ranglistensystem weitergeleitet wird.

100 freie Matches zum Start

Zur Veröffentlichung der neuen Funktion werden die ersten 100 gespielten Matches nicht berechnet. Danach wird für die Bearbeitung eines Wingfield LK-Matches (ob mit Wingfield Box oder mit dem Smartphone aufgezeichnet) pro Spieler:in eine Gebühr in Höhe von 12,99 Euro erhoben. Wer von starken Vergünstigungen auf die Bearbeitungsgebühr profitieren möchte, findet hierzu weitere Informationen in der Wingfield App.

Quelle: DTB PM vom 14.05.2024